Wedding Library: Heiraten in Hamburg

 

Die Geschichte der Ehe

Für alle, die in Hamburg Heiraten möchten, gibt es hier einen kleinen Einblick in die Ehe: Das Wort Ehe, das aus dem althochdeutschen „ewa“ abgeleitet wurde, bedeutet so viel wie „Ewigkeit“, „Recht“ oder „Gesetz“. “Hîwa” ist das alte germanische Wort für “Heirat” und bedeutet so viel wie: Hausstand, Hausgemeinschaft.

Als Ehe wird allgemein geltend sowie durch gesetzliche Regeln eine gefestigte Gemeinschaft zweier Personen bezeichnet, die als Ehegatten, Eheleute oder auch Ehepartner bezeichnet werden.

 

Von der Polygamie zur Monogamie

Die Forschung geht heute davon aus, dass am Anfang der Menschheitsgeschichte in der Steinzeit die Promiskuität, (also die freie und ungeregelte Partnerwahl), geherrscht hat. Nach und nach bildete sich die Gruppenehe heraus. Dann folgte die Polygamie (die Vielehe). Die Monogamie, also die Einehe, ist danach die kulturell höchststehende rechtliche Verbindung zweier Menschen. Diese Eheform ist auch in allen Kulturen am weitesten verbreitet und genießt den höchsten Status.

Bis in das Mittelalter kann die Geschichte der Ehe zurück verfolgt werden. Damals gab es schon geregelte Eheverhältnisse zur Absicherung der Frau. Eine Frau verließ den sicheren Schutz ihrer eigenen Familie, um in den Schutz der Familie des Ehemannes über zu gehen. Der Ehemann, musste eine Ehegabe, den sogenannten Muntschatz bezahlen, dessen Höhe vorher vereinbart wurde. Die Eheschließungen wurden meistens von den Familien und Sippen untereinander vereinbart. Dabei standen weniger die Gefühle, als viel mehr wirtschaftliche, soziale und politische Gründe im Vordergrund.

Die Eheschließung aus Liebe, entwickelte sich erst im 19. Jahrhundert und war vor allem bei den bürgerlichen Menschen üblich. Die Männer gingen arbeiten und die Frauen versorgten das Heim und die Kinder. Bis 1960 konnte eine Ehe geschieden werden, wenn eine Frau die Haushaltsführung ungenügend durchführte.

Bereits 1225 wurde die kirchliche Trauung zur Pflicht, bei der beide Partner der Ehe zustimmen mussten. Nichteheliche Gemeinschaften waren von da an verboten und wurden bestraft. 1792 wurde die Ehe als Ziviltrauung zunächst in Frankreich festgeschrieben. Seit dem Jahr 1848 muss in Deutschland eine Ehe vom Staat bewilligt werden. Erst danach darf die kirchliche Trauung stattfinden. Die Pflicht zur kirchlichen Trauung wurde aufgehoben.

 

Hochzeitscheckliste

 “Wir heiraten in Hamburg”: Für alle die sich das Ja-Wort geben, hier eine kleine Checkliste.

18 bis 12 Monate vorher

  • Festlegung des Hochzeitstermins unter Berücksichtigung von Feiertagen und Urlaub
  • Auswahl der Location (Achtung: Gerade die beliebtesten Locations sind teilweise über ein Jahr im Voraus ausgebucht)
  • Zusammenstellen einer vorläufigen Gästeliste Aufstellen eines Kostenplans

 

12 bis 6 Monate vorher

  • Erste Absprachen zum Rahmen der standesamtlichen und kirchlichen Trauung sowie Feier
  • Trauzeugen auswählen, wenn welche gewünscht werden (diese heutzutage keine standesamtliche Pflicht mehr!)
  • Safe the Date “Wir heiraten in Hamburg” an Freunde versenden

6 Monate vorher

  • Zusammenstellung der Papiere für standesamtliche Anmeldung zur Eheschließung (Ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstermin ist frühestens die Anmeldung möglich , wer Heiraten in Hamburg möchte).
  • Anmeldung zur kirchlichen Trauung. Taufschein ist beim Taufpfarramt erhältlich.
  • Zusammenstellen eines Festkalenders mit Terminen für Polterabend, Junggesellenabschiede, Ablauf des Hochzeitstages (Trauung,Empfang, Hochzeitsessen, Tanz, etc.)
  • Musiker oder DJ für das Fest buchen
  • Evtl. Reservierung von Kutsche oder Oldtimer
  • Terminreservierung beim Fotografen/Videografen

 

5 bis 6 Monate vorher

  • Brautkleid und Accessoires (Ersatzstrümpfe, falls was reißt) aussuchen
  • Falls Brautjungfern gewünscht: Kleiderauswahl treffen
  • Überprüfung der Gästeliste
  • Kostenplan anpassen
  • Verlässliche Helfer für die weiteren Vorbereitungen auswählen
  • Zeremonienmeister für den Festabend/-tag bestimmen, der die Organisation des „Bunten Abends“ in seine Hände nimmt

 

4 Monate vorher

  • Bräutigam-Anzug und Accessoires aussuchen
  • Buchen der Hochzeitsreise (sind Impfungen notwendig? Rechtzeitig impfen lassen! Reisepass vorhanden?)
  • Zusammenstellung eines Hochzeitstisches im Geschäft oder einer Geschenkliste
  • Beantragung von Sonderurlaub beim Arbeitgeber

 

3 Monate vorher

  • Unterbringung der auswärtigen Gäste organisieren (Buchen von Hotelzimmern oder Einquartierung bei Verwandten/Bekannten)
  • Einladungskarten drucken und verschicken
  • Drucksachen in Auftrag geben (Tisch-/Menükarten, evtl. Programmheft für kirchliche Trauung, Danksagungskarten)
  • Falls gewünscht, Ehevertrag mit Notar besprechen
  • Auswahl der Kleidung für Blumenkinder
  • Trauringe auswählen und gravieren lassen

 

2 Monate vorher

  • Gespräch mit Pfarrer für kirchliche Trauung (auch Musik und Blumenschmuck)
  • Falls nicht bei Terminabsprache schon geschehen: Einzelheiten mit Fotograf festlegen (Studioaufnahmen, Fotos im Freien, Gruppenbilder, etc.)
  • Genaue Absprache mit dem Caterer über Buffet, Menü und Ablauf
  • Sonderwünsche, wie z. B. Hochzeitstorte besprechen
  • Besonderheiten Heiraten in Hamburg: Wer eine Barkasse bucht, sich mit der Tide beschäftigen. Nicht immer kann überall angelegt werden.

 

1 Monat vorher

  • Termin beim Friseur für Probe-Hochzeitsfrisur machen und für eigentlichen Hochzeitstag
  • Bestellung der Blumen (Brautstrauß, Reversanstecker, Autoschmuck, Tischschmuck im Restaurant, Blumenkinder, etc.)
  • Falls gewünscht: Ringkissen und Gästebuch besorgen

 

2 Wochen vorher

  • Überprüfung des finanziellen Rahmens
  • Gästelisten anhand der Rückantworten aktualisieren
  • Erstellen einer Tischordnung und Meldung an den Caterer
  • Hochzeitsanzeige in der Zeitung aufgeben
  • Einlaufen der Brautschuhe
  • Anprobe der Hochzeitsgarderobe. Noch ist Zeit für kleine Änderungen
  • Reisevorbereitungen für Flitterwochen beginnen

 

1 Woche vorher

  • Friseur-Termin für Bräutigam
  • Letztgültige Meldung an den Caterer über Gästezahl
  • Geschenkliste anlegen: Wer hat was geschenkt? (Wichtig für persönliche Danksagungen. Am Hochzeitstag weiterführen)

 

1 Tag vorher

  • Brauttäschchen packen (Make-up, Aspirin, Deo, Kamm)
  • Ringe und Papiere bereitlegen
  • Endkontrolle

 

4 Wochen nach der Hochzeit

  • Danksagungen verschicken

 

Hochzeitsspiele

Hier finden Sie eine Auswahl von Hochzeitspielen aus allen Regionen Deutschlands. Gerade für eine Hochzeit in Hamburg gibt es besondere Bräuche. Auf Wunsch übernehmen auch gern unsere DJs die Moderation der Spiele auf Ihrer Hochzeitsfeier.

Fingerabdruck Baum

Die Hochzeitsgäste verewigen sich mit ihren Fingerabdrücken auf Leinwand – der Hochzeitsbaum als Symbol einer starken und wachsenden Liebe.

Der Fingerabdruck Baum ist ein Gemeinschaftswerk der Hochzeits-Gäste – ein Gästebuch mal anders. Die Hochzeitsgäste verewigen sich mit ihrem Fingerabdruck, guten Wünschen und/oder Ihrem Namen aufLeinwand bzw. Poster. Nach und nach  entsteht z. B. ein schöner individueller Hochzeitsbaum. Der Fingerabdruck Baum symbolisiert die Stärke und das Wachstum der Liebe.

 

Hochzeitsgutscheine

Es werden 16 Luftballons aufgepustet. In 12 davon, werden Gutscheine für jeweils einen Monat gesteckt. Die restlichen 4 werden nur mit Konfetti gefüllt. Auf jedem Gutschein wird von einem anderen Gast ein „Versprechen“ notiert (z.B. Fensterputzen im Mai oder Eis ausgeben im Juni usw.). Nun erhält der Bräutigam einen Hut, der mit einer Reißzwecke versehen wurde und muss mit verbundenen Augen von der Braut zu den Ballons geführt werden um diese durch Hüpfen zerplatzen zu lassen. Jeder Gast erhält eine Kopie seines „Versprechens“ um dieses später einzuhalten.

 

Ehetauglichkeitstest

Das frisch vermählte Paar sitzt Rücken an Rücken und wird von den Gästen mit Fragen gelöchert. Die Fragen müssen zum alltäglichen Leben der Beiden passen. Jeder der Beiden erhält nun einen Schuh des anderen in die Hand. Der Schuh, der hochgehalten wird, symbolisiert die Antwort. Beispiel: Wer kann besser einparken? Die Braut hält natürlich ihren Schuh hoch, der Bräutigam aber auch. In diesem Fall gibt es keine Übereinstimmung und auch kein Geschenk. Ansonsten gibt es für jede Übereinstimmung eine kleine Aufmerksamkeit.

Beispiel – Fragen:

  • Wer kann schlechter Nein sagen?
  • Wer machte den ersten Annäherungsversuch?
  • Wer ist unternehmungslustiger?
  • Wer will sich nach einem Streit zuerst versöhnen?
  • Wer ist zuverlässiger?
  • Wer kann besser kochen?
  • Wer kann besser mit Finanzen umgehen?
  • Wer lässt sich lieber bedienen?
  • Wer braucht am Morgen länger im Bad?
  • Wer hat das Sagen?
  • Wer tratscht länger am Telefon?
  • Wer räumt nach dem Essen die Küche auf?
  • Wer hat den größeren Dickkopf?
  • Wer ist verständnisvoller beziehungsweise toleranter?
  • Wer ist der größere Nachtschwärmer?
  • Wer schläft heute Nacht (Hochzeitsnacht) eher ein?

 

Luftpost

Jeder Hochzeitsgast erhält eine frankierte Postkarte. Die Adresse ist immer die des Brautpaares. Nun schreibt jeder Gast eine kleine Überraschung oder einen schönen Spruch auf seine Postkarte ,die dann an einen mit Gas gefüllten Luftballon gebunden und gemeinschaftlich mit Allen zusammen in die Luft geschickt wird. Plötzlich wirkt der Himmel wunderbar romantisch. Der Finder einer solchen Postkarte steckt diese hoffentlich in den Briefkasten und schon wird sich das Brautpaar zukünftig über ordentlich viel Post und kleine Überraschungen freuen können.

Grüße an das Brautpaar

Es können auch 52 frankierte und an das Brautpaar adressierte Postkarten unter den Gästen aufgeteilt werden, die alle mit einem Datum versehen sind, an dem die Karte abgeschickt werden soll. Dann bekommtdas Brautpaar nämlich ein  Jahr lang jede Woche eine schöne Postkarte und wird automatisch immer wieder an seine schöne Hochzeit erinnert.

Puppen tanzen lassen

Man nimmt ein altes Bettlaken und schneidet kleine Schlitze rein. Dazu werden Handpuppen aus alten Strümpfen gebastelt. Eine sollte aussehen wie die Braut und eine wie der Bräutigam. Mehrere andere Puppen sind dann die Background Sänger. Denn nun werden die Handpuppen durch die Schlitze gesteckt und im Takt eines Liedes bewegt. Am besten eignet sich hierfür das Lied: Mana mana … von den Muppets. Die Lacher werden auf Ihrer Seite sein. Garantiert.

Märchenlaufstunde

Für das Spiel Märchenlaufstunde werden jeweils vier Reihen mit je zwei Stühlen aufgestellt. Acht freiwillige Gäste nehmen nun Platz. Der Erzähler hat im Vorfeld ein bekanntes Märchen (z.B. Rotkäppchen) umgeschrieben oder eine eigene Geschichte erfunden. Alle acht Teilnehmer bekommen vom Erzähler ein Wort zugeteilt. Jedesmal wenn das Wort, welches der/die Teilnehmer(in) zugewiesen bekommen hat, vorgelesen wird, muss der-/diejenige aufstehen und im Kreis um die Stuhlreihen laufen. Verpasst man seinen Einsatz, scheidet man aus. Zur Erinnerung bekommt der Gewinner ein Märchenbuch, welches eine Widmung des Brautpaares enthält.

10 x “Wir heiraten in Hamburg” aufsagen

Das Brautpaar muss zehn Mal hintereinander “wir heiraten in Hamburg” ohne zu stottern aufsagen.

Abstrakte Kunst

Man nehme ein Bild oder die Kopie eines Gemäldes des Lieblingskünstlers des Brautpaares und zerschneidet es in gleichgroße Quadrate. Jedes Puzzleteil bekommt eine Lagebeschriftung (A1,A2,A3 etc.) Die Puzzleteile werden anschließend unter den Gästen verteilt. Im Laufe des Abends wird dann eine Staffelei aufgestellt mit einer Blanko Leinwand (muss nicht unbedingt eine Leinwand sein), auf der die Gästeihre Puzzleteile abzeichnen sollen. Farben und ein Bleistift müssen gestellt werden.

Textvorlagen

Save the Date Texte

Save The Date!
Wir heiraten in Hamburg!
Deshalb haltet euch bitte den ____ frei!
Weitere Informationen folgen in Kürze!
Wir heiraten am ____. Bitte haltet Euch den Termin frei. Die förmliche Einladung folgt.
Wir laden Euch herzlich ein, am ____ bei
unserer Hochzeit dabei zu sein.
Infos zu Ort und Uhrzeit folgen in Kürze.
Bitte nehmt Euch am _____ nichts vor:
Wir heiraten!
Nähere Informationen folgen demnächst

 

Einladungstexte für Hochzeiten

Die Sterne vom Himmel können wir uns nicht holen,
aber wir werden uns auf Händen tragen,
damit wir sie immer gemeinsam berühren können,
das geloben wir an unserem schönen Tag
und ihr sollt unsere Gäste sein.

 

Hochzeit soll nur einmal sein,
und dafür laden wir heut’ ein!
Wir wollen unser Glück versuchen,
mit Kleid und Fest und Hochzeitskuchen.
Am *Datum*, um *Uhrzeit* trauen wir uns
in/am/bei *Ort*

 

Nun ist es so weit,
wir bleiben zusammen für ewige Zeit!
Ein Traum wird nun wahr,
endlich stehen wir vor dem Traualtar!
Wir laden Euch zu diesem Ereignis ein,
Ihr sollt unsere Gäste sein!

 

Es ist soweit, die Hochzeitsglocken läuten
Begleitet uns durch diesen Tag
Steht uns mit guter Laune zur Seite
Weil jeder eine schöne Feier mag.
Vermeidet üppige Geschenke,
Es reicht, wenn ihr das Sparschwein stresst,
Wir kümmern uns ums Essen und Getränke
Nur ihr fehlt noch zu unserem Fest!

 

Wir beide sind Engel mit nur einem Flügel & wenn wir uns umarmen, dann können wir fliegen Wir möchten uns niemals loslassen & geben uns darum am xy um xy in der xy Kirche das Ja-Wort. Zu unserer Hochzeitsfeier laden wir Euch ab xy:00 Uhr in xy herzlich ein. Wir würden uns freuen, wenn Ihr diesen Tag mit uns verbringen würdet und erwarten Eure Antwort bis zum xy.

 

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Feier im Festsaal in …… Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest, damit man sich beschenken lässt. Für diesen guten alten Brauch, da tut’s ein kleines Sparschwein auch.

 

Bräutigam und Braut freuen sich auf ein gemeinsames Leben.
Wir haben uns nun lange genug beschnuppert… …jetzt wird geheiratet!
Wenn zwei so eng verbunden sind, können die Ringe nicht zerbrechen…
Unser Glück wird vollkommen – denn am xy vermählen wir uns!

 

Nun ist es soweit,
wir bleiben zusammen für ewige Zeit.
Jetzt heißt es: Gemeinsam in die Zukunft gehen
und nicht nur an guten, sondern auch an
schlechten Tagen einander zur Seite stehen.
Ein Traum wird nun wahr,
endlich stehen wir vor dem Traualtar.
Wir laden Euch zu diesem schönen Ereignis ein,
Ihr sollt unsere Gäste sein

 

Wir haben uns getraut!
Der Finanzminister riet uns dazu,
die Kinder wollten es auch,
und außerdem war die Zeit
ganz einfach reif,
diesen Schritt zu wagen.

 

Danksagungsvorlagen

Allen, die es sich nicht nehmen ließen, uns zu unserer Hochzeit zu beglückwünschen und zu beschenken, sagen wir auf diesem Wege herzlich DANKE. Unser Fest wird für uns dadurch unvergessen sein.

 

Als unsere Gäste habt Ihr sehr dazu beigetragen, dass unsere Hochzeit ein besonders schönes Fest wurde. Dafür sowie für alle Glückwünsche und Geschenke sagen wir herzlich DANKE und schicken unser schönstes Lächeln gleich mit.

 

Wir sagen Danke schön. Hätten wir nicht so eine liebe Familie, so gute Freunde, nette Verwandte, so tolle Arbeitskollegen und freundliche Nachbarn gehabt, dann hätten wir auch nie so eine schöne Hochzeit erleben können. Für die Hilfe und Unterstützung, die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke bedanken wir uns von ganzem Herzen. Ihr habt alle dazu beigetragen, dass dieser Tag für uns unvergesslich sein wird.

 

Wir danken allen, die unser Hochzeitsfest mitgestalteten und uns durch Glückwünsche, Blumen und tolle Geschenke verwöhnten.

 

Für die vielen Glückwünsche, Blumen und Geschenke zu unserer Hochzeit möchten wir uns herzlich bedanken. Es war ein wunderschöner Tag für uns.

 

(Namen) haben sich über die zahlreichen Glückwünsche, herrlichen Blumen und Geschenke sehr gefreut und bedanken sich herzlichst.

 

Wir möchten uns bei allen herzlich bedanken, die unsere Hochzeit zu einem wunderschönen Tag gemacht haben.

 

Die Flitterwochen sind beendet, Briefe und Karten gelesen, der Alltag hat uns wieder. Nun sagen wir “DANKE” … dafür, dass ihr diesen Tag gemeinsam mit uns verbracht habt, den Ideenreichtum Eurer Geschenke, die lieben Glückwünsche und persönlichen Worte von nah und fern, Blumen und Überraschungen, mit denen ihr dazu beigetragen habt, dass unsere Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag wurde. Er ging leider nur viel zu schnell vorbei!

 

Unsere Hochzeit war traumhaft! Wir haben es sehr genossen, mit wie viel Engagement Ihr unser Fest begleitet habt Vielen herzlichen Dank sagen …

 

Wir sagen danke für die vielen Aufmerksamkeiten, schönen Blumen und Geschenke. Es war ein unvergesslicher Tag.

 

Unsere Hochzeit war der schönste Tag in unserem Leben. Herzlichen Dank für all die Überraschungen, Geschenke und wunderschönen Blumen. Es war ein schöner Tag… Herzlichen Dank!

 

(Namen) möchten sich herzlich für die herrlichen Blumen, tollen Geschenke und gelungenen Überraschungen bedanken. Es war ein wunderschöner Tag für uns.

 

Wir danken allen Verwandten, Freunden und Bekannten für die Aufmerksamkeiten zu unserer Hochzeit.

 

Ein großartiger Tag liegt hinter uns. Wir bedanken uns für die vielen Glückwünsche, guten Ratschläge und schönen Geschenke.

 

Niemals hätten wir gedacht, dass man uns so viel Freude macht. Herrliche Blumen, tolle Geschenke und viele Schreiben, werden uns stets in Erinnerung bleiben. Wir sagen Herzlichen Dank für die Glückwünsche und Geschenke zu unserer Hochzeit.

Hochzeitstage

Hier finden Sie eine Auflistung der Namen der Hochzeitstage und in welchem Jahr sie gefeiert werden.

  • Bierhochzeit – 9 Monate
  • Ochsenhochzeit – 9 Monate
  • Baumwollene Hochzeit – 1 Jahr
  • Lederne Hochzeit – 3 Jahre
  • Seidene Hochzeit – 4 Jahre
  • Hölzerne Hochzeit – 5 Jahre
  • Eiserne Hochzeit – 6 Jahre
  • Zinnerne Hochzeit – 6,5 Jahre
  • Kupferne Hochzeit – 7 Jahre
  • Blecherne Hochzeit – 8 Jahre
  • Töpferhochzeit – 9 Jahre
  • Rosenhochzeit – 10 Jahre
  • Tinhochzeit – 10 Jahre (USA)
  • Stählerne Hochzeit – 11 Jahre
  • Leinen Hochzeit – 12 Jahre
  • Nickelhochzeit – 12,5 Jahre
  • Petersilienhochzeit – 12,5 Jahre
  • Lace-Hochzeit – 13 Jahre
  • Elfenbeinhochzeit – 14 Jahre
  • Kristallhochzeit – 15 Jahre
  • Porzellanhochzeit – 20 Jahre
  • Silberhochzeit – 25 Jahre
  • Perlenhochzeit – 30 Jahre
  • Seifenhochzeit – 32 Jahre
  • Knoblauchhochzeit – 33 1/3 Jahre
  • Leinwandhochzeit – 35 Jahre
  • Aluminiumhochzeit – 37,5 Jahre
  • Rubinhochzeit – 40 Jahre
  • Goldene Hochzeit – 50 Jahre
  • Smaragdhochzeit – 55 Jahre
  • Diamantene Hochzeit – 60 Jahre
  • Eiserne Hochzeit – 65 Jahre
  • Steinerne Hochzeit – 67,5 Jahre
  • Gnadenhochzeit – 70 Jahre
  • Kronjuwelenhochzeit – 75 Jahre

Hochzeitsbräuche

Brautjungfern

Als Brautjungfern werden junge Mädchen bezeichnet, die die Braut in die Kirche begleiten. Sie sollen Geister, die der Braut etwas Böses wollen, von der Braut ablenken. Um das zu erreichen, müssen die Brautjungfern Kleider tragen, die dem der Braut sehr ähnlich sind.

Blumenkinder

Ein alter heidnischer Brauch ist das Streuen von frischen Blumen oder Blütenblättern auf dem Weg zum Traualtar. Die Blumen sollten die Fruchtbarkeitsgöttinnen anlocken, die dem Brautpaar reichlich Nachwuchs in der Hochzeitsnacht bescheren.

Der Brautschleier

Ursprünglich stand der weiße Schleier für die Jungfräulichkeit der Braut und wurde erst um Mitternacht abgenommen. Von da an war sie nun die Ehefrau.

Brautstrauß werfen

Am Hochzeitabend wirft die Braut ihren Brautstrauß unter die umstehenden, unverheirateten Frauen. Welche den Strauß fängt, wird als nächste heiraten.

Alternativ für Männer

Um den passenden Mann zu finden, wirft der Bräutigam statt des Brautstraußes z. B. das Strumpfband von der Braut unter die im Kreis stehenden, unverheirateten Herren. Danach darf das neue „Paar“ das nächste Lied zusammen tanzen- quasi als Probe für Ihre baldige Hochzeit.

Dosen an das Auto hängen

Am Hochzeitstag werden leere Blechdosen an das Brautauto mit einer Schnur befestigt. Das laute Scheppern teilt allen mit, dass hier ein Hochzeitspaar unterwegs ist. Durch den Lärm sollen aber auch die bösen Geister vertrieben werden.

Entführung der Braut

Einer der wenigen Bräuche, die man heute lieber weglassen sollte, da dieser Brauch einer Feier sehr schaden kann und selten gut für die Stimmung ist. Aber der Vollständigkeit halber sei er hier erwähnt:

Ein guter Freund entführt die Braut bei der Hochzeitsfeier in einen nahe gelegenen Ort, wie z. B. ein Lokal oder eine Kneipe. Bei der Entführung werden die beiden von Hochzeitsgästen begleitet. Kommt nach einigem Suchen der Bräutigam, muss er seine Frau mit etwas Aufwand auslösen. Zum Beispiel sollte er drei Wünsche der Braut erfüllen (4 Wochen Geschirr abwaschen oder Staubsaugen u. s. w.), seinen Lieblingswitz erzählen oder ein Lied singen. Alternativ kann der Bräutigam die Braut und deren Freunde auch mit ein paar Schnäpsen freikaufen.

Etwas Altes, Neues, Geliehenes, Blaues

Eine Braut sollte am Hochzeitstag vier Dinge bei sich haben: etwas Altes, z. B. ein altes Schmuckstück, das für den Lebensabschnitt als ledige Frau steht. Etwas Neues, wie zum Beispiel der Ehering, der das zukünftige Leben als verheiratete Frau symbolisiert. Etwas Geliehenes, z. B. zwei Ohrringe. Diese sollen als Zeichen der Freundschaft dienen. Und etwas Blaues, z. B. ein Strumpfband, als Sinnbild für die Treue.

Geldstück im Brautschuh

Hat die Braut ein kleines Geldstück in ihrem Brautschuh am Hochzeitstag versteckt, dann wird das Geld in der Ehe niemals ausgehen.

Hochzeitstorte anschneiden

Gemeinsam schneiden Braut und Bräutigam die Hochzeitstorte an. Dies symbolisiert den Zusammenhalt und die Einigkeit in einer harmonischen Ehe. Wer beim gemeinsamen Anschneiden die Hand obenauf hat, der wird in der Ehe zukünftig das Sagen haben.

Polterabend

Der Polterabend ist ein Hochzeitsbrauch, der meistens kurz vor der Hochzeit stattfindet. An dem Abend soll durch das Zerbrechen von Porzellan das Gelingen der Ehe gesichert werden und durch das laute Poltern die bösen Geister vertrieben werden.

Neben Porzellan, Steingut, Blumentöpfen oder Keramikartikel, wie Waschbecken, Fliesen oder sogar Toilettenschüsseln kann so ziemlich alles dafür verwendet werden. Nur auf Glas und Spiegel sollten verzichtet werden. Diese Scherben prophezeien Unglück.

Der entstandene Scherbenhaufen muss vom zukünftigen Ehepaar gemeinsam mit Besen und Handfeger aufgefegt werden. Dies ist dann ein Garant für eine gute Zusammenarbeit in der Ehe.

Reis werfen

Durch das Werfen von Reis auf der Hochzeit sollen die bösen Geister, die das junge Glück stören könnten, besänftigt werden. Daneben wird Glück, Reichtum und ein reicher Kindersegen gesichert.

Achtung Heiraten in Hamburg: Diesen Brauch aber nur vor der Kirche bzw. dem Standesamt verüben, ansonsten könnten Sie Schwierigkeiten mit dem Putzpersonal bekommen.

Schleiertanz

Um 24.00 Uhr findet der Schleiertanz am Hochzeitabend statt. Es gibt zwei verschiedene Varianten hierzu.

  1. Das Brautpaar tanzt zusammen und alle Gäste stehen im Kreis um das Paar. Wenn die Musik aufhört zu spielen, dann dürfen alle Gäste sich ein Stück vom Schleier „vorsichtig“ abreißen und somit ein Teil vom Eheglück abbekommen.
  2. Vier große Männer halten ein Schleiertuch aufgespannt über das tanzende Brautpaar . Alle Gäste umkreisen das Paar und werfen nacheinander Geldstücke oder Scheine auf den Schleier. Dafür darf der Gebende kurz mit der Braut tanzen.

 

Über die Schwelle tragen

Die Braut wird vom Bräutigam nach der Hochzeit das erste Mal über die Schwelle des eigenen Hauses bzw. Wohnung getragen, damit keine bösen Geister, die unter der Schwelle lauern, mit der Braut in Kontakt treten und Ihr etwas antun können.

 

Hochzeits-Sprüche, -Gedichte und Zitate

 

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet – Friedrich Schiller, Das Lied von der Glocke

Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte – Woody Allen

Das Gefühl braucht Opposition. Wenn man schon aus Liebe heiratet, sollten wenigstens die Eltern dagegen sein – Hermann Bahr

Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten – Clint Eastwood

In der Ehe pflegt gewöhnlich immer einer der Dumme zu sein. Nur wenn zwei Dumme heiraten, das kann mitunter gut gehen – Kurt Tucholsky

Menschen heiraten immer wieder. Das ist der Sieg der Hoffnung über die Erfahrung – Helen Fisher, “DER SPIEGEL”

Verliebt ist jeder einmal. Aber heiraten? Ich habe immer dieses übermächtige Verlangen, allein zu sein – Greta Garbo

Wenn du einmal heiraten solltest, so nimm nicht den Dichter, sondern den Verleger – August Strindberg an seine Tochter

Die Liebe, welch´ lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst – Theodor Storm

Da die Frauen nicht mehr treu sein wollen, braucht man sie gar nicht erst zu heiraten – Sylvester Stallone

Es ist angenehm, der Liebhaber einer verheirateten Frau zu sein, weil sie abends nach Hause gehen muss – André Roussin

Heirate – und du wirst es bereuen, heirate nicht – und du wirst es auch bereuen – Sören Kierkegaard

Heirate doch einen Archäologen! Je älter du wirst, umso interessanter findet er dich!- Agatha Christie

Die Ehe funktioniert am Besten, wenn beide Partner ein bisschen unverheiratet bleiben – Claudia Cardinale

Falsche Liebe fürchtet die Ehe, echte sucht sie – Peter Rosegger

Heiraten und Nähnadeln müssen die Frauenzimmer einfädeln – August von Kotzebue

Iss den Fisch, während er frisch ist, und verheirate deine Tochter, solange sie jung ist – aus Dänemark

Beziehungen, die uns Halt geben können, wurzeln in der Freiheit, einander loslassen zu können – Ernst Ferstl

Eine Liaison gleicht meistens durch Länge aus, was ihr an Tiefe fehlt – Marcello Mastroianni

Nicht wenige Beziehungen beginnen bei Wein und Gesang und enden bei Milch und Gebrüll – Unbekannter Autor

Eine Ehe eingehen heißt: Kleine Dinge aufgeben, um größere Werte zu besitzen – Verfasser unbekannt

Eheleute, die sich lieben, sagen sich tausend Dinge, ohne sie zu sprechen – China

Heiraten heißt, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln – Arthur Schopenhauer

Das gemeinsame Glück zweier Menschen ist nichts Anderes als zwei kleine, nebeneinander geritzte Striche in die Unendlichkeit – Robert Musil

Zusammen durch die Welt zu gehen ist schöner, als allein zu stehen. Und sich darauf das Wort zu geben, ist wohl das Schönste im Leben – Verfasser unbekannt

Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt – Hermann Hesse

Geliebt wirst du einzig, wo du schwach dich zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren – Theodor W. Adorno

Wer absolute Klarheit will, bevor er einen Entschluss fast, wird sich nie entschließen – Henri Fréderic Amiel

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei – 1. Buch Mose

Eine Ehe ist ein Bauwerk, das jeden Tag neu errichtet werden muss – Andre Maurois

Liebe deckt alle Übertretungen zu – Sprüche 10,12b

Die Ehe ist die Vereinigung zweier göttlicher Funken, auf dass ein dritter auf Erden geboren werde – Khalil Gibran

If you decided to spend the rest of your life together you want the rest of your life to start as soon as possible – “Harry und Sally”

Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird – Michael Quoist

In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit – Rabindranath Tagore

Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten – Theodor Fontane

Das Edelste an der Liebe ist das Vertrauen zueinander – J. Grosse

Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden – C. Brentano

Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden – Lespinasse

Die zweite Ehe ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung – Samuel Johnson

Jeder geliebte Mensch ist der Mittelpunkt eines Paradieses – Novalis

Einen Menschen lieben, heißt ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat – Dostojewskij

Einen Menschen lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden – Camus

Die Ehe ist der Anfang und der Gipfel aller Kultur – Johann Wolfgang von Goethe

Wahre Liebe geht aus der Harmonie der Gedanken und dem Gegensatz der Charaktere hervor – Theodore Simon Jauffroy

Denk daran, dass eine gute Ehe von zwei Dingen abhängt: erstens den richtigen Menschen zu finden und zweitens der richtige Mensch zu sein – Jackson H. Brown

Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung – Philipper 1,9

Die Liebe, welch´ lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst – Theodor Storm

Raum ist in der kleinsten Hütte für ein glücklich liebend Paar – Friedrich von Schiller

Liebe besteht nicht nur darin, dass man einander ansieht, sondern, dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt – Antoine de Saint-Exupery

 

Das ist die rechte Ehe,
wo Zweie sich geeint,
durch alles Glück und Wehe
zu pilgern treu vereint.
Der eine Stab des andern,
und liebe Last zugleich,
gemeinsam Rast und Wandern,
und Ziel das Himmelreich.
– Emanuel Geibel

 

Zweifle an der Sonne Klarheit,
Zweifle an der Sterne Licht,
Zweifl’, ob lügen kann die Wahrheit,
Nur an meiner Liebe nicht.
– William Shakespeare

 

Die Liebe hemmet nichts; sie kennt nicht Tür noch Riegel
Und dringt durch alles sich; Sie ist ohn Anbeginn,
schlug ewig ihre Flügel. Und schlägt sie ewiglich.
– Matthias Claudius

 

Ihr seid nun eins, ihr beide,
und wir sind mit euch eins.
Trinkt auf der Freude Dauer
ein Glas des guten Weins!
Und bleibt zu allen Zeiten
einander zugekehrt
durch Streit und Zwietracht werde
nie euer Bund zerstört.
– Johann Wolfgang von Goethe

 

Selig sind die Auserwählten,
die sich liebten und vermählten;
denn sie tragen hübsche Früchte.
Und so wuchert die Geschichte
sichtbarlich von Ort zu Ort.
Doch die braven Junggesellen,
Jungfern ohne Ehestellen,
welche ohne Leibeserben
so als Blattgewächse sterben,
pflanzen sich durch Knollen fort.
– Wilhelm Busch

 

Ein Eh’stand ist alsdann beglückt,
wenn eins sich in das andre schickt,
wenn eins das andre liebt und scheut,
er nicht befiehlt, sie nicht gebeut,
und beide so behutsam sind,
als wollten’s erst einander frein.
-Christian Fürchtegott Gellert

 

Wir heiraten in Hamburg. Wir alle sind Engel mit einem Flügel. Wir müssen einander umarmen, wenn wir fliegen wollen – Luciano De Cresenzo

Liebe ist wie ein Glas, das zerbricht, wenn man es unsicher oder zu fest anfasst – Russisches Sprichwort

Liebe hat kein Alter, sie wird ständig neu geboren – Blaise Pascal

Verliebt sein: den Unterschied zwischen einer Frau und einer anderen ungebührlich betonen – George Bernard Shaw

Seine Freude in der Freude des Anderen finden können: das ist das Geheimnis des Glücks – George Bernanos

Es gibt keinen Weg zum Glück, Glück ist der Weg – Buddha

Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist – Daniel Spitzer

Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt – Antoine de Saint-Exupéry

Heiraten in Hamburg: eine gute Art, Erfahrungen zu sammeln – Ira Prinzessin von Fürstenberg

“Warum sind Sie aus dem Gefängnis ausgebrochen?! – “Ich wollte heiraten.” “Sie haben aber eine seltsame Vorstellung von Freiheit!” – Constantin Abramow

Im Ehestand muss man sich manchmal streiten, denn dadurch erfährt man was von einander – Johann Wolfgang von Goethe

Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten – Theodor Fontane

Die schönsten Erinnerungen sammelt man immer zu zweit – Luise Rinser

Geliebt zu werden kann eine Strafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter – Robert Lembke

Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten. Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt – Antoine de Saint-Exupery

Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen – Mahatma Gandhi

Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe – Julie Andrews

Liebe macht nicht blind. Der Liebende sieht nur weit mehr als da ist – Oliver Hassencamp

Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse – Friedrich Nietzsche

Liebe ist eine tolle Krankheit – da müssen immer gleich zwei ins Bett – Robert Lembke

Liebe auf den ersten Blick: die am weitesten verbreitete Augenkrankheit – Gino Cervi

Die Liebe, welch’ lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst – Wilhelm Busch

 

Was das für ein Gezwitscher ist!
Durchs Blau die Schwalben zucken
und schrei’n: „Sie haben sich geküsst!”,
vom Baum Rotkehlchen gucken.
Der Storch stolziert von Bein zu Bein;
„Da muß ich fischen gehen -„
der Abend wie im Traum darein
schaut von den stillen Höhen.
Und wie im Traume von den Höhen
seh ich Nachts meiner Liebsten Haus,
die Wolken darüber gehen
und löschen die…
– Johann Wolfgang von Goethe

Viel Spaß beim Heiraten in Hamburg!